Harnblasenentzündung

Einmalige oder wiederkehrende Blasenentzündungen kommen bei Frauen weitaus häufiger als bei Männern vor, sind oft ziemlich schmerzhaft und können unbehandelt zu einer sehr gefährlichen Nierenbeckenentzündung führen.

Symptome: Die Harnblasenentzündung zeigt sich meist durch Brennen beim Harnlassen, Schmerzen im Unterbauch, häufigen Harndrang und manchmal auch Blutbeimengungen im Harn.

Ursachen: Die Ursache für eine Harnblasenentzündung sind zumeist pathogene Bakterien und/oder Pilze.

Therapie: Zuerst untersuchen wir Ihren Harn und legen eine Harnkultur an. Damit bestimmen wir, welche Keime für Ihre Harnblasenentzündung verantwortlich sind. Danach wählen wir die für Sie maßgeschneiderte Therapie.

Was kann ich selbst tun?

  • Auf die Trinkmenge achten.
  • Schmerzmittel einnehmen und schonen, am besten zuhause bleiben.
  • Kein Geschlechtsverkehr.
  • Wärme (z.B. Kirschkernsackerl, Wärmeflasche) wird meist angenehm empfunden.
  • Pflanzliche Präparate (Cranberry, Blasentee, D-Mannose) können probiert werden.

Muss mein(e) Partner(in) mittherapiert werden?

Nein, aber neigt man gehäuft zu Infekten, die vor allem nach Geschlechtsverkehr auftreten, kann eine Untersuchung des Partners/der Partnerin bei uns in der Ordination manchmal weiterhelfen.

Keyboard Shortcuts

g then h→ homeGo to front page
g then l→ loginGo to login page
g then d→ dashboardGo to admin dashboard
g then c→ commentGo to comment edit page
g then t→ themesGo to themes page
g then p→ pluginsGo to plugins page
g then u→ usersGo to users page
g then s→ settingsGo to settings page
?→ helpToggle the help area
/→ searchFocus the search box
d→ debugToggle the debug bar
r→ reloadReload the current page
e→ editEdit current post
p then a→ post allAll post listing
p then n→ post newCreate new post
Shift + p then a→ page allAll page listing
Shift + p then n→ page newCreate new page
Scroll to Top

Wichtige Informationen zu COVID-19:

Seit 1. Juli 2021 müssen Patientinnen und Patienten in Ordinationen FFP2-Masken tragen, außer wenn die 3G Regel (Getestet, Geimpft, Genesen) angewendet werden kann.

Das heißt: Wenn Sie einen gültigen Test vorweisen können oder geimpft bzw. genesen sind, können Sie auch einen einfachen Mund-Nasenschutz tragen.

Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind von der Maskenpflicht ausgenommen.
Kinder bis zum 14. Lebensjahr dürfen auch andere Schutzmasken tragen.

Begleitpersonen dürfen nur nach Rücksprache in die Ordination mitkommen.

Vor der Anmeldung 30 Sekunden die Hände waschen und/oder desinfizieren.
Wartezeit möglichst außerhalb der Ordination verbringen.

Halten Sie 2 Meter Abstand zu anderen Patientinnen und Patienten.

Skip to content